Deutsche Meisterschaft in Brandenburg vom 26. - 28.06.2015

Direkt im Anschluss an das 22. Bergische Drachenbootfest ging es fast nahtlos mit einem 35-köpfigen Master-Team nach Brandenburg an der Havel, um dort die Farben Wuppertals bei der diesjährigen Deutschen Drachenboot Meisterschaft zu vertreten. Dort wurden, wie in den letzten Jahren auch, Rennen in den beiden Bootsklassen (Standardboot mit 20 Paddlern und Small-Boot mit 10 Paddlern) ausgetragen.

Leider hatte die Master-Damen-Mannschaft für das Standardboot auch in diesem Jahr nur eine Gegenmeldung, sodass hier kein Meisterschaftsrennen zustande kam. Also hieß es, volle Konzentration auf die Small-Boote zu legen, wobei das DRAG ATTACK Team mit zwei Damenbooten angetreten ist. Dieses Boot, was ideal für Mannschaften mit einem hohen Grad an Kanurennsportlern ist, steht im direkten Gegensatz zu den Standardbooten, wo es auf Erfahrung und Rhythmus der Mannschaft ankommt. Und dies ist die Stärke des Damenteam, welches seit über 10 Jahren zusammen paddelt und in dieser Kategorie noch immer der amtierende Weltmeister über die 200 und 500 Meter Distanz ist.

Am Ende der Wettkampftage, die zum Teil durch Zeitverschiebungen und Rennwiederholungen auf Grund einer Karambolage sehr lang und anstrengend waren, standen zweimal Platz 3 für das Team Drag Attack Damen I und einmal Platz 5 und Platz 6 für das Team Drag Attack II in den Ergebnislisten. Die Teams um die Schlagfrauen Verena Wagner und Anne Eisenkopf waren sehr zufrieden mit den Ergebnissen, immerhin hatten sie sich mit Teams messen müssen, welche sich fast alle aus Nationalmannschaftsmitgliedern zusammensetzten.

Das Master Herrenboot, das auf Grund von Mitgliederabgängen in den letzten Jahren nur im Small-Boot an den Start gegangen war, konnte sich auch jeweils Plätze im Endlauf erkämpfen und belegte Platz 5 über die 500 Meter Distanz und Platz 6 über die 200 Meter. Insgesamt war die Mannschaftsführung mit dem Abschneiden der drei Teams sehr zufrieden, denn immerhin galt es auch hier, den letzten Schliff für die Club-Europameisterschaften in Auronzo di Cadore / Italien zu finden.

Bei der Deutschen Meisterschaften in Brandenburg waren auch drei Sportler aus dem Leistungsklasseteam der DRAG ATTACK am Start. Sie nutzen ein in den Wettkampfregeln verankertes Gaststartrecht bei dem befreundeten Team der Hochrheinpaddler aus Bad Säckingen aus und starteten dort in der offenen Herrenklasse. Diese Mannschaft trat dort in einer enormen Stärke auf, sodass Linus Schröder, Richard Zimmermann und Carsten Raeder mit drei Meistertitel ( 200 m, 500 m und 2000 m) wieder an den Stausee zurückkehrten.

 

(c) 2013 VFK Wuppertal e.V.